Borderline

Anmeldung bis zum 15.12.2020

Inhalt

Menschen auf die die Hypothese „Borderline“ zutrifft stellen Beziehungen auf die Probe.

Ein tiefgreifendes Muster von Instabilität im Selbstbild- und Fremdbild,  in den Affekten sowie der Impulsivität prägt ihre Erfahrungswelt.

Es ist hilfreich davon auszugehen, dass ihr im zwischenmenschlichen Kontakt oft extrem herausforderndes  Verhalten ein Versuch ist, den wahrscheinlich verlorenen Kontakt mit sich selbst und mit den anderen mit „allen Mitteln“ wieder herzustellen. In der Gestaltung ihrer Beziehungen fällt dabei eine hohe Ambivalenz zwischen dem Wunsch die Beziehung zu anderen zu sichern, in ihnen die erhofften Lösungen zu finden und sie dabei aber gleichzeitig aktiv und stark zu gefährden sehr auf.

Diese besondere Art Beziehungen zu verstehen und zu gestalten kann auf die Akteure der Einrichtungen und Dienste unangemessen, unangepasst und unflexibel wirken und im besonderen Maße herausfordern.

Wie entsteht Borderline und wie kann ein geeigneter Umgang gefunden werden?

In der Fortbildung wird anhand von Erklärungsmodellen und Fallvorstellungen verdeutlicht welcher Logik ihre Entwicklung folgt.

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  in der (Gemeinde)psychiatrie

Dozentin

Kathrin Adrian, Diplom Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie, Psychoonkologin, Mitarbeiterin bin einer gemeindepsychiatrischen Einrichtung.

Teilnahmegebühren

Die Teilnahmegebühren betragen inklusive Mittagsimbiss und Seminargetränke:
für Mitarbeiter*innen in Einrichtungen im Gebiet des Landschaftsverbandes Rheinland: 180,00 €
für Mitarbeiter*innen in Einrichtungen außerhalb des Gebiets des Landschaftsverbandes Rheinland: 212,00 €
Mitarbeiter*innen aus Mitgliedsorganisationen der AGpR erhalten eine Ermäßigung von 16,00 €.

Termin

19.01.2021, 10.00 – 17.00 Uhr

Kontakt

Gabriele Persien
Schwanenstraße 5-7
47051 Duisburg
Tel.: 0203/93312484
Fax: 0203/93312486
E-Mail: Persien@agpr-rheinland.de