NEU Gesprächsführung – unterstützte Entscheidungsfindung

NEU Gesprächsführung – unterstützte Entscheidungsfindung

Das Seminar kann im Rahmen der Vertiefungsmodule als Wahlseminar gebucht werden, ist aber auch für Interessierte außerhalb der GpZA offen.

Start:
Anmeldeschluss: Keine Anmeldung mehr möglich

Informationen zu Zeit und Dauer

19.06.2024 und  20.06.2024, jeweils 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Gebühreninformationen

Achtung: Pro Seminartag fallen bei Präsenzseminaren 30€ Verpflegungspauschale inkl. MwSt an! Die Verpflegung wird ihrem Kauf automatisch hinzugefügt. Somit ergeben sich die folgenden Gebühren.

Die Teilnahmegebühren betragen: 419,00€
Mitarbeiter*innen aus Mitgliederorganisationen der AGpR erhalten eine Ermäßigung von 20,00€

2 freie Plätze

339,00 359,00  inkl. ggfs. anf. MwSt.

Beschreibung

Gesprächsführung – Lösungs- und ressourcenorientiert!

Wer in Entscheidungs- und Krisensituationen einen hilfreichen Gesprächspartner findet, fühlt sich geachtet, ernst genommen, vom anderen verstanden, entspannt sich, wird zuversichtlicher, gewinnt neue Perspektiven und Hoffnungen. Und macht die Erfahrung, dass Änderungen eintreten, allein durch das Gespräch.

Was macht uns als Profis in der (Gemeinde-)Psychiatrie zu „hilfreichen Gesprächspartnern“? Welche Haltung hilft uns dabei und mit welchen (sprachlichen) Mitteln können wir unsere Haltung in der Gesprächsführung deutlich werden lassen? Und wie können wir dabei gleichermaßen gut für die Klient*innen und gut für uns sorgen?

Vorgestellt und in Übungssequenzen ohne Vorführcharakter überprüft wird eine lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächsführung, die

  • die Lösung statt des Problems,
  • die Stärken statt der Schwächen,
  • die Zukunft statt der Vergangenheit

in den Blick nimmt.

Diese Gesprächsform ist geeignet sowohl für Einzelgespräche als auch für Gespräche mit mehreren Personen (z.B. Klient*in und Angehörige). Sie eignet sich besonders zur Entwicklung einer Gesprächsführung in Richtung „unterstützte Entscheidungsfindung“, wie sie im Betreuungsrecht mittlerweile gefordert wird. Das Seminar vermittelt einen Einblick in Beratungsansätze, die u.a. auf Positionen von Steve de Shazer („Wunderfrage“), Tom Anderson (Reflecting team) und Ben Furman (Solution talk) gründen. Literaturhinweise ermöglichen eine Vertiefung des Themas.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen in der Gemeindepsychiatrie oder psychosozialen Beratungsstellen und Betreuungsstellen, zu deren Aufgaben auch Beratung gehört oder die sich auf solche Aufgaben vorbereiten möchten.

Bei Absagen, die später als 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei uns ein- gehen, werden 50% des Teilnahmebetrags fällig.
Bei Absagen, die später als 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erfolgen, müssen wir den vollen Teilnahmebetrag erheben.
Die Abmeldung bedarf der Schriftform.

Wir behalten uns vor, aus wichtigen Gründen die Termine oder Räumlichkeiten zu verlegen.
Sollte das Seminar nicht stattfinden können, erhalten Sie die Teilnahmegebühren zurück. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Ort

Sportschule Wedau

Sportschule Duisburg Wedau,
Friedrich-Alfred-Allee 15
47055 Duisburg – Neudorf-Süd

Dozent*in

Hans Dieter Gimbel

Dipl. Pädagoge, langjährige Erfahrung im Integrationsfachdienst in der Beratung und Begleitung von Berufstätigen in psychischen Krisensituationen

Hans Dieter Gimbel, Diplom-Päd., 1992 – 2014 im Integrationsfachdienst (IFD) tätig; jetzt freiberuflich in der Beratung von Berufstätigen und deren Angehörigen. Daneben Fortbildungen für Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen und BEM-Verantwortlichen zu Beratung von und Umgang mit Mitarbeitenden in und nach psychischen Krisen. Langjährige Weiterbildung in „Systemischer Therapie und Beratung“ (SG).