Systemisches Arbeiten in den Netzwerken der Nutzer*innen

Systemisches Arbeiten in den Netzwerken der Nutzer*innen

Das Seminar kann im Rahmen der Vertiefungsmodule als Pflichtseminar gebucht werden, ist aber auch für Interessierte außerhalb der GpZA offen.

Start:
Anmeldeschluss:

Informationen zu Zeit und Dauer

15.08.2023, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Gebühreninformationen

Achtung: Pro Seminartag fallen bei Präsenzseminaren 30€ Verpflegungspauschale inkl. MwSt an! Die Verpflegung wird ihrem Kauf automatisch hinzugefügt. Somit ergeben sich die folgenden Gebühren.

Die Teilnahmegebühren betragen: 254,00€
Mitarbeiter*innen aus Mitgliederorganisationen der AGpR erhalten eine Ermäßigung von 16,00€

20 freie Plätze

208,00 224,00 

Beschreibung

Die Arbeit in der Gemeindepsychiatrie ist netzwerkbasiert. Dies bezieht sich zum einen auf die “fallbezogene” Arbeit für ein*e Klient*in aber auch auf die “fallübergreifende” Arbeit der Organisationen der Gemeindepsychiatrie.

Dieses Seminar ist darauf ausgerichtet, im Sinne der bedürfnisangepassten Behandlung (nach Yrjö Alanen und Team) die zentrale Achse der Behandlung – die Netzwerkgespräche genauer zu beleuchten und weitere therapeutische Verfahren kennenzulernen. Hierdurch sollen Klient*innen von Anfang an und möglichst kontinuierlich begleitet werden.

Die Fortbildung zielt auf die Vermittlung einer auf dieses Konzept bezogenen systemisch dialogischen Gesprächskompetenz ab. Es werden die einzelnen Elemente dieser Gesprächsführung eingeübt, die auch in anderen Zusammenhängen, wie z.B. Einzelgesprächen wirksam eingesetzt werden können. Ein zentrales Element ist dabei das Reflektieren.

Den Hintergrund dieser dialogischen Praxis bildet eine therapeutische Grundhaltung, die von der Annahme einer fortlaufenden dialogischen Konstruktion von Wirklichkeit (sozialer Konstruktionismus), unaufhebbarer Vielstimmigkeit (Polyphonie), notwendiger Toleranz von Unsicherheit sowie von Prozess- und Ressourcenorientierung gekennzeichnet ist. Die Entwicklung dieser Haltung ist ebenfalls ein wichtiger Teil der Fortbildung Netzwerkgespräche. Neben den Netzwerkgesprächen wird der Open Dialogue dargestellt, der ein hilfreiches Instrument zur Unterstützung des Prozesses sein kann.

Als Instrumente werden außerdem die Netzwerk- und Ressourcenkarte vorgestellt.

Bei Absagen, die später als 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei uns ein- gehen, werden 50% des Teilnahmebetrags fällig.
Bei Absagen, die später als 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erfolgen, müssen wir den vollen Teilnahmebetrag erheben.
Die Abmeldung bedarf der Schriftform.

Wir behalten uns vor, aus wichtigen Gründen die Termine oder Räumlichkeiten zu verlegen.
Sollte das Seminar nicht stattfinden können, erhalten Sie die Teilnahmegebühren zurück. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Ort

Sportschule Wedau

Sportschule Duisburg Wedau,
Friedrich-Alfred-Allee 15
47055 Duisburg – Neudorf-Süd

Dozent*in

Katrin Herder

Pflegewissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin Uni Ulm